Leipzig_Heart_Institute- Standards neu denken-Header

From Bench to Bedside and back

„Wesentlicher Inhalt unserer Forschungsarbeiten ist die kontinuierliche Verbesserung von Patientenwerten – Forschung für das frühere und genauere Erkennen von Erkrankungen und für ein besseres und längeres Leben“, erläutert Prof. Dr. med. Gerhard Hindricks, Geschäftsführer des Leipzig Heart Institute. „Deshalb verbinden wir vorklinische und klinische Forschungs­bereiche. Unser Ziel ist dabei, neue Behandlungsmethoden zu entwickeln und neue Behandlungsstandards zu unter­stützen“,
so Prof. Hindricks.

Hochmoderne Hybrid-OPs, die moderne Weiterbildung von Ärzten an speziellen Simulatoren und die erfolgreiche Anwendung des Fast-Track-Konzepts für frisch operierte Patienten sind nur ein paar Beispiele für das zukunfts­weisende Wechselspiel aus Forschung und angewandter Medizin. Diese Verbindung wird am Standort Leipzig jeden Tag auf eindrucksvolle Weise gelebt. Die Ärzte sind praktizie­rende Mediziner und gleichzeitig Forscher. Sie bewegen sich in ihrer Arbeit täglich zwischen OP, Krankenbett, Labor und Studien hin und her – From Bench to Bedside and back.

 

Unser Herz schlägt für die Zukunft

Forschung bedeutet, neue Ideen und clevere Lösungen für die ­Zukunft zu entwickeln. Dabei bewegt sich die Forschung zunehmend auf ­digitalen Wegen. Das Zauberwort lautet hier „Gesundheit 4.0”. ­Zwischen Big Data und Mobile Health gestaltet das Leipzig Heart ­Institute Schritt für Schritt jeden Tag ein Stück mehr die Zukunft der weltweiten Herz-Kreislauf-Medizin mit. Die hier vorgestellten Projekte geben Ihnen ­einen kleinen Einblick in das große Forschungsuniversum des Leipzig Heart Institute.

 

Leipzig_Heart_Institute-Standards neu denken- QF3

Leipzig_Heart_Institute-Standards neu denken- QF2