Studie: CHOICE

ZEITRAUM: 03/2012 – 12/2013

FOLLOW-UP: 2019

FÖRDERUNG: Herzzentrum Bad Segeberg

LEITENDER ARZT: Prof. Dr. Mohamed Abdal-Wahab, Leitender Chefarzt, Leiter Abteilung Strukturelle Herzerkrankungen, mohamed.abdel-wahab@helios-gesundheit.de

CHOICE-STUDIE

Biologische Herzklappen, die für die katheterbasierte Aortenklappenimplantation (TAVI) verwendet werden, lassen sich grob in ballonexpandierbare und selbstexpandierende Systeme unterteilen. Unterschiede in den Ausdehnungsmodi, dem Stentmaterial und den Klappencharakteristika können Auswirkungen auf Hämodynamik, Komplikationsraten und langfristige Performance haben.

Randomisierte Kopf-an-Kopf-Studien zwischen beiden Klappentypen sind selten. Bisher hat noch keine davon Langzeit-Vergleichsergebnisse über ein Jahr hinaus gemeldet.

In der CHOICE-Studie wurden ballonexpandierbare und selbstexpandierende Transkatheter- Herzklappen der frühen Generation in Hochrisiko-Patienten mit nativer Aortenklappenstenose verglichen. So sollte initial der Erfolg der Transkatheter- Herzklappen nach den Kriterien des VARC (Valve Academic Research Consortium) gemessen werden. In den ersten Ergebnissen, die bereits im Jahr 2014 im Journal of the American Medical Association (JAMA) publiziert worden sind, war der prozedurale Erfolg mit ballonexpandierbaren Transkatheter-Herzklappen deutlich höher. Das war vor allem durch die geringere Anzahl postprozeduraler paravalvularer Lecks im Bereich der Herzklappe zu erklären. Allerdings waren Sterblichkeit, Schlaganfall und Rehospitalisierung für Herzinsuffizienz nach einem Jahr nachweislich nicht signifikant unterschiedlich.

5-Jahres Daten verschaffen einen Einblick in die Haltbarkeit von Transkatheter-Herzklappen

Die 5-Jahres-Daten der CHOICE Studie wurden im Jahr 2019 auf dem EuroPCR Kongress in Paris präsentiert und kurz danach im kardiologischen Fachjournal JACC: Cardiovascular Interventions publiziert.
In der Langzeitbeobachtung konnten weiterhin vergleichbare Mortalitäts-, Schlaganfall- und Rehospitalisierungsraten fünf Jahre nach TAVI mit der früheren Generation ballonexpandierbarer und selbstexpandierender Klappen gezeigt werden.
Die hämodynamischen Eigenschaften waren allerdings signifikant besser mit der selbstexpandierenden Prothese. Die Haltbarkeit der Klappenprothesen nach fünf Jahren scheint außerdem in der selbstexpandierenden Gruppe überlegen zu sein.

Prof. Dr. Mohamed Abdal-Wahab

LEITENDER ARZT: Prof. Dr. Mohamed Abdal-Wahab, Leitender Chefarzt, Leiter Abteilung Strukturelle Herzerkrankungen, mohamed.abdel-wahab@helios-gesundheit.de