Status: geplanter Start: 3. Quartal 2020

Finanzierung: Else Kröner ­Fresenius ­Stiftung und Deutsche Gesellschaft für Kardiologie Herz­ und Kreislaufforschung e.V.

Ziel: kontinuierlicher Registeraufbau

Geplant: 10 Kliniken

LEITENDE ÄRZTIN: Privat-Dozentin Dr. med. Janine Pöss, janine.poess@helios-gesundheit.de

REGISTER FÜR DIE OPTIMALE PATIENTENVERSORGUNG

Frau Privat-Dozentin Dr. Janine Pöss vom Herzzentrum Leipzig leitet den Aufbau eines multizentrischen Registers zur Erfassung von außerklinischem Herz-Kreislauf-Stillstand mit vermuteter kardiovaskulärer Ursache. Die Registerstudie wird finanziert durch die Else Kröner-Fresenius-Stiftung und die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V., und das Leipzig Heart Institute wird legal sponsor. In Deutschland erleiden noch immer pro Jahr 70.000 bis 100.000 Menschen einen außerklinischen Herz-Kreislauf-Stillstand. Trotz des medizinischen Fortschritts sind die Überlebensraten mit gutem neurologischen Ergebnis für die betroffenen Patienten weiterhin niedrig. Für viele wichtige Fragestellungen zu den Ursachen liegen keine hinreichenden Evidenzen aus randomisierten Studien vor.

Dr. med. Janine Pöss
Langfristige Verbesserung der Patientenversorgung

Das Ziel von G-CAR ist eine systematische und standardi- sierte Erfassung des Behandlungsverlaufs von Betroffenen vor, während und nach der Behandlung. Das geplante Patientenregister ermöglicht damit ein besseres Verständ- nis des Krankheitsbildes, aus dem sich perspektivisch eine optimierte Behandlung und eine allgemeine Verbesserung der Patientenversorgung ableiten lässt.

Perspektive für europäische Zusammenarbeit

In der Pilotphase von G-CAR sind derzeit etwa zehn Zentren geplant, nachfolgend ist eine Beteiligung möglichst vieler Kliniken mit dem Schwerpunkt Cardiac Arrest-Versorgung vorgesehen. Perspektivisch wird eine Zusammenarbeit mit weiteren internationalen Registern bzw. ein Ausbau des Registers auf europäischer Ebene angestrebt.