WARTEZEITEN SINNVOLL NUTZEN, UM WISSEN AUFZUFRISCHEN

Auf Initiative des Pflegedirektors am Herzzentrum Leipzig Clemens Regenbrecht, der stellvertretenden Pflegedirektorin Beatrix Halama und der Abteilungsleiterin Ines Güttler etablierte die Arbeitsgruppe Pflegewissenschaft die One Minute Wonder nach englischem Vorbild gemeinsam mit der Unterstützung zahlreicher Pflegekräfte.

Was ist ein One Minute Wonder?

Die Idee hinter einem One Minute Wonder (OMW) ist, dass man Wartezeiten sinnvoll nutzen kann, um sein Wissen zu einem Thema innerhalb einer Minute aufzufrischen. Hierzu werden aktuelle und relevante Themen aus der Pflege auf einer DIN A4-Seite fokussiert. Quellenangaben ermöglichen es dem Leser, sich darüber hinaus zu informieren.

Wo befinden sich die One Minute Wonder?

Überall dort, wo Wartezeiten entstehen können, z.B. in Aufenthaltsräumen für Mitarbeiter oder am Blutgasanalyse-Gerät. Die Inhalte sind so aufbereitet, dass man sie fast im Vorbeigehen aufnehmen kann. Alle 14 Tage werden die One Minute Wonder ausgewechselt. Die erstellten Mini-Fortbildungen landen in einer digitalen Ablage und können dort von jedem interessierten Mitarbeiter stets abgerufen werden.

Wer erstellt die One Minute Wonder?

Jeder Mitarbeiter, der Lust hat. Die kurzen Fortbildungen sind eine Initiative von Pflegekräften für Pflegekräfte.